Projekt Plagiatsprävention - Refairenz

Login |
 
 

Kurzbeschreibung des Projekts

Plagiate sind an Hochschulen ein viel diskutiertes Thema. Ziel des Projekts ist, intertextuelle Fehler und Plagiate beim wissenschaftlichen Schreiben durch zielgruppen- und fachspezifische Qualifizierung zu verhindern und mithilfe professioneller Workflows zu detektieren.

Die Ursachen für intertextuelle Fehler und Plagiate reichen von der Unkenntnis wissenschaftlicher Arbeitsweisen bis hin zur absichtlichen Täuschung. Um korrekte Intertextualität zu erreichen und Fehler zu vermeiden, ist die Präventionsarbeit vor der Detektion und Ahndung die wichtigste Qualitätssicherungsmaßnahme. An der Prävention arbeiten Lehrende sowie Hochschuleinrichtungen wie z. B. Bibliotheken, Schreibzentren, Prüfungsämter, Fachbereiche und Fakultäten. Das Projekt unterstützt alle diese mit didaktischen Konzepten und Materialien, Qualifizierungsangeboten, Beratung und Empfehlungen für Standardprozesse.

Die entwickelten Materialien und Produkte stehen nicht nur den am Projekt beteiligten Hochschulen zur Verfügung, sondern können unter Creative Commons-Lizenz landesweit und darüber hinaus von allen Interessierten genutzt werden.

 

 

Projektinfos

Projekttitel

Plagiatsprävention durch zielgruppen- und fachspezifische Qualifizierung und professionelle Workflows zur Detektion


Projektlaufzeit

1.1.2014 - 31.12.2016


Projektpartner

 

Projektfinanzierung

Innovations- und Qualitätsfonds (IQF) des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und der Landeshochschulen.

Fördersumme: ca. 500.000 EUR